Geschichte

heute

Wir sind stolz darauf, dass ein so schwieriger Schritt wie das Bauen und Umziehen in so kurzer Zeit erfolgreich war und dass wir während des Baus die Produktion beibehalten und alle unsere Partner beliefert haben. 2019 haben wir erfolgreich mit der Produktion an einem neuen Standort begonnen, sie mit einigen neuen Maschinen aufgerüstet und auch neue Geschäftskunden gewonnen. Die Anzahl der Mitarbeiter überstieg 30.


2018

2017 haben wir beschlossen, einen großen Schritt zu machen. Investition in eine neue Produktions- und Geschäftseinrichtung. Der Entwurfsprozess war schnell, ebenso wie das Einholen von Genehmigungen und allen erforderlichen Unterlagen. 2018 war für uns ein Jahr großer Bauarbeiten. Das Gebäude ist schnell gewachsen, da es sich um ein vorgefertigtes Betongebäude handelt, das auf dem Gelände als Legostruktur gestapelt wurde.

2015

Wir haben das ISO 9001-Qualitätszertifikat erhalten, die Investitionen in die Personalschulung und die Entwicklung der computergesteuerten Produktion erhöht. 2015 haben wir unsere Räumlichkeiten um neue Technologiebüros erweitert und ein Jahr später unsere Anlage komplett renoviert, thermisch isoliert und die Fassade mit gelber Farbe aufgehellt. Wir hatten langsam keinen Platz mehr im Gebäude und mehrmals gab es einen Stau, als die Lastwagen die Produkte verluden. Es wurde zunehmend klarer, dass dieser Standort auf lange Sicht das Wachstum des Unternehmens nicht länger tolerieren würde.

2012

Die Tochter der Inhaberin Polona Curk übernahm einige Jahre die Geschäftsführung und blieb bis 2017 Geschäftsführerin. Wir suchten neue Kooperationen, besuchten Messen und arbeiteten intensiv an der Organisation der Produktion. Bald begannen sich die Bemühungen auszuzahlen. Mit der Akquisition neuer Maschinen - Blechbiegepresse, CNC-Bearbeitungszentrum, Rohrbiegemaschine, neuer Schweißroboter, Blechschneidlaser usw. - haben wir unsere Geschäftsbeziehungen ausgebaut und sind Lieferanten von Metallbauteilen für elf Unternehmen aus Deutschland geworden. Schweiz, Österreich, Großbritannien, Israel.

2009

Aufgrund der Finanzkrise in ganz Europa waren B2B-Aufträge betroffen und wir mussten reagieren. Der Umsatz ging zurück und wir reduzierten die Anzahl der Mitarbeiter. Wir haben intensiv nach neuen Branchen und Kunden gesucht. Wir haben unser Vertriebsnetz erweitert und unsere Produkte in mehreren Möbelketten in Slowenien platziert.




2008

Die Leute sehen gerne aus erster Hand, was die Produkte sind, die wir kaufen. Deshalb haben wir in unseren Räumlichkeiten einen Ausstellungsraum für Produkte eröffnet, die auch in größeren Geschäften in Slowenien verkauft wurden. In diesem Jahr haben wir auch unseren Hof abgedeckt, um Stauraum bereitzustellen und das Laden bei schlechtem Wetter zu erleichtern.

2005

Im Jahr 2004 begannen wir die Zusammenarbeit mit einem Schweizer Unternehmen als Lieferant von Griffen für Mäher, und bald dehnte sich unsere Zusammenarbeit auf andere Komponenten aus. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 18, die Zeitarbeitskräfte auf 30. 


2003

Bei höheren Umsätzen brauchten wir auch mehr Platz. Im Jahr 2003 haben wir begonnen, neben der bestehenden eine zusätzliche Produktionsanlage zu errichten. Damit haben wir unsere Produktionsfläche mehr als verdoppelt. Im Jahr 2004 haben wir beide Produktionshallen mit einem Innenhof verbunden. Letztere erhielten 2008 ebenfalls ein Dach und wurden effektiv zu einer weiteren Produktionshalle.



2000

Die Serienproduktion war weiterhin erfolgreich, sodass wir unsere Produktionsräume vergrößern mussten. Wir begannen mit der Entwicklung unserer Marke für Metallmöbel - „Metal Design“. Heute verkaufen wir unsere Möbel direkt an Endkunden. Das Angebot wird konstant erweitert -   auch in die Nachbarländer.

1995

Der slowenische Markt ist zu klein geworden, deswegen wird mit den kleinsten Ausfuhren begonnen. Im Jahre 1995 haben wir den ersten wichtigen Vertrag mit einem deutschen Unternehmen geschlossen, das hochwertige Werkzeuge und Ausrüstungen für die Bauwirtschaft entwickelt und herstellt. Diese geschäftliche Zusammenarbeit hat uns gelernt, wie eine wirksame Produktion von den kleinen und mittleren Serien organisiert wird. Im Jahre 1998 wird der erste Schweißroboter gekauft, der nach Bedarf unserer Produktion eingestellt wird. Im Jahre 2004 haben wir begonnen, mit einem schweizerischen Unternehmen aus dem landwirtschaftlichen Sektor zusammenzuarbeiten und noch heutzutage wird die B2B Produktion weitergeführt.

1990

Im Jahre 1990 begann unser Unternehmen mit der Ausrüstung von Metallprodukten für Bars, Restaurants, Kasinos und Schulen auf dem slowenischen Markt. Das Unternehmen war auch der Lieferant von den maßgeschneiderten Ausrüstungen und Möbeln.